Dienstag, 1. Juli 2008

Berlin 2008

Zugegeben, das Blog heißt "Rezensionen für Millionen" und dies ist gar keine Rezension. Aber man beachte auch den zweiten Namensbestandteil: Millionen!
Millionen Menschen warten auf Hintergrundinformationen zur Pressekonferenz für das "Spiel des Jahres" und das "Kinderspiel des Jahres" in Berlin. Hier sind sie.



Um für den Fall des Titelgewinns den versammelten Journalisten das richtige Info-Material und den passenden Fotohintergrund bieten zu können, fahren die Verlage einiges auf. Der Nebensaal sieht aus wie eine Spiele-Messe im Kleinen.






Die Bilder entstanden vor der Pressekonferenz und sind deshalb noch menschenleer. Hans im Glück hatte an seinem Stand später eine steinzeitlich gewandete Frau im Fellkostüm, Zoch eine orientalische Suleika, alea ein Hexe. Ravensburger ließ gecastete Spielkinder "Wer war´s?" spielen.





Unbedingt beachtenswert sind die drei Sorten Hocker und das Mobiliar bei Ravensburger! Jeweils passend zu den Spielen.








Reiner Knizia, der Doppelsieger, erschien leider gar nicht. Ob´s an den umfachreichen Sperrungen lag?

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Anonym-Poster, bitte postet nicht völlig anonym. Ich habe Verständnis, wenn sich jemand wegen eines Kommentares nicht extra registrieren möchte. Aber es besteht ja die Möglichkeit, den eigenen Namen unter den Kommentar zu schreiben, und sei es nur der Vorname oder ein Nickname. Danke!
P.S. Kommentare, die Werbung enthalten, haben schlechtere Chancen, von mir veröffentlicht zu werden.