Donnerstag, 12. Februar 2009

Mitspielerin des Monats: Gwen

Spielertyp: gutmütig
Zitat: „So viel Rechnen, und dann auch noch am Wochenende!“
Spielfarbe: grün
Lieblingsspiel: GIFT TRAP

Kaum zu glauben, aber im Leben einer Fünfzehnjährigen gibt es tatsächlich wichtigere Dinge als Brettspiele. Insofern hat sich der Charakter meiner Wochenend-Besuche bei Gwens Familie ziemlich verändert.
Hatte Gwen meine große Spieletasche früher bereits komplett ausgeräumt, während ich noch meine Schuhe auszog, und legte sie, kaum hatte ich ihre Eltern begrüßt, bereits voller Vorfreude die Reihenfolge fest, in der wir das alles spielen mussten, so registriere ich inzwischen eine gewisse Abgeklärtheit. Klar spielt Gwen mal was mit. Aber mehr so als Pausenfüller, wenn sie nicht gerade mit ihrer Freundin telefoniert, im Netz surft, Ölgemälde malt oder Gitarre spielt.

Das hat auch mit den Spielen selbst zu tun. Die meisten motivieren einfach nicht mehr so richtig: Kinderkram scheidet aus. Alles, was wie verkappte Hausaufgaben wirkt, scheidet ebenfalls aus. Und die angeblich so altersgemäßen Spiele mit bekannten Jugendbuch-Charakteren lassen Gwen erst recht kalt. Jahrelanges Spielen hat ihre Ansprüche nach oben geschraubt.
Nicht einmal AGRICOLA kann nachhaltig punkten. Die vielen Regeln kapiert Gwen zwar in Nullkommanichts, aber... Schafe grillen?! Was für ein Horror ist das denn?! Als Vegetarierin verfolgt Gwen vom Start weg alternative Ziele und baut sich einen Streichelzoo. Wen interessieren schnöde Siegpunkte, während Tierleben auf dem Spiel stehen?

Interessieren Siegpunkte eigentlich überhaupt? Am Rande vielleicht. Aber wenn ein Mitspieler dringend einen bestimmten Rohstoff benötigt: Na gut, dann gibt Gwen den eben her. Es müssen ja nicht immer alle so fies und gemein spielen wie die Erwachsenen. Spiele sollen lustig sein und Spaß machen.
Das ist übrigens auch meine Meinung. Schade bloß, dass Gwen und ich nicht zwangsläufig dasselbe spaßig finden. Wenn sie mich bei LIGRETTO älter aussehen lässt als ich ohnehin schon bin, dann ist dies nämlich nicht ansatzweise zum Lachen, sondern einfach nur fies und gemein! Und ausbaden müssen das dann die armen kleinen Schäfchen bei AGRICOLA... grill, grill! Mmh, lecker!


Mehr Mitspieler kennen lernen?

  • Zurück zu Martin, Mitspieler des Monats Januar
  • Vor zu Matzes Mutter, Mitspielerin des Monats März

1 Kommentare:

Martin hat gesagt…

Die Charakteristik hat mir sehr gefallen.
Man bekommt Lust, mitzuspielen.
Leider ist auch mein Tag nur 24 Stunden lang.
Aber den kann man ja sinnvoll füllen.
Nur weiter so.
Martin

Kommentar veröffentlichen

Liebe Anonym-Poster, bitte postet nicht völlig anonym. Ich habe Verständnis, wenn sich jemand wegen eines Kommentares nicht extra registrieren möchte. Aber es besteht ja die Möglichkeit, den eigenen Namen unter den Kommentar zu schreiben, und sei es nur der Vorname oder ein Nickname. Danke!
P.S. Kommentare, die Werbung enthalten, haben schlechtere Chancen, von mir veröffentlicht zu werden.