Freitag, 29. Juni 2012

Herzlichen Glückwunsch, Wolfgang Kramer!

Ursula und Wolfgang Kramer

Es gibt Spieleautoren, mit denen ich mich duze. Und es gibt Spieleautoren, mit denen ich mich sieze. Wolfgang Kramer sieze ich und käme auf gar keine andere Idee. Mein Respekt ist einfach zu groß.

Spiele von Wolfgang Kramer begleiten mich nicht nur mein gesamtes Spieler-Leben lang. Es gab sie sogar schon lange davor, als ich noch ein Kind war. Das erste, das ich kennen lernte, war NIKI LAUDA’S FORMEL 1. Wir waren auf einer Feier bei so dermaßen entfernten Verwandten, dass sie schwächlicherweise nicht einmal Bartsch hießen. Und während die Erwachsenen ihren uninteressanten Partyaktivitäten nachgingen, stieg die wahre Fete auf einem Rennparcours im Kinderzimmer.

Als gedankenloser Noch-Nicht-Spieler hatte ich NIKI LAUDA’S FORMEL 1 trotzdem bald wieder vergessen – bis es 1996 als TOP RACE neu erschien. Jetzt fiel mir alles wieder ein. Die Erinnerung an den kartengesteuerten Zugmechanismus hatte sich 15 Jahre lang gehalten. Und genau dieser Zugmechanismus, der Taktik und Fiesheiten erlaubt und einfach nie langweilig wird, ist es, was ich an TOP RACE so sehr mag. TOP RACE ist bis heute mein Favorit von Wolfgang Kramer geblieben – noch vor den ebenfalls tollen 6 NIMMT!, EL GRANDE, TIKAL, HASTE WORTE, MITTERNACHTSPARTY und all den anderen.

Vermutlich verdankt jeder Spielinteressierte Wolfgang Kramer mindestens ein besonderes Lieblingsspiel. Die Verbreitungszahlen sagen eigentlich alles: 25 von Wolfgang Kramers Spielen wurden mehr als 100.000 Mal verkauft!

Wolfgang Kramer hat die Spielelandschaft in Deutschland mitgeprägt. Er war der Erste, der hierzulande den Schritt wagte, hauptberuflich Spieleautor zu werden. Sein professionelles Selbstverständnis hat Maßstäbe gesetzt, seine Akribie beim Testen, seine enge Zusammenarbeit mit den Verlagen. Er gehörte zu den Mitbegründern der Spiele-Autoren-Zunft SAZ und war ihr Vorsitzender. Er hielt Vorträge und leitete ehrenamtlich das Spielen in Kindergärten, Schulen und Altersheimen an. Alles für das Kulturgut Spiel.

In einem Interview, das ich 2011 mit ihm führte, bezeichnete Wolfgang Kramer sich als „von Spielen besessen“. Noch immer sei er auf der Suche nach neuen Ideen und nach dem ultimativen Spiel, das alles in den Schatten stellt. Und so verrückt das ist: Es ist toll. Freuen wir uns also auf das, was noch kommen mag.

Heute wird Wolfgang Kramer 70 Jahre alt. Vielen Dank, lieber Herr Kramer, für das Bisherige und alles Gute für die Zukunft!

8 Kommentare:

Andreas und Björn Kalies hat gesagt…

Den Glückwünschen kann ich mich nur anschliessen!
Mein Liebelingsspiel von Wolfgang Kramer ist das mehrfach reincarnierte "Expedition", das in der National Geographic-Ausgabe für mich seinen Höhepunkt erreicht hat!

Martin hat gesagt…

Auch ich will mich den Glückwünschen anschließen!

Da ich mich erst seit ein paar Jahren so richtig für Brettspiele interessiere, habe ich von Kramer's großem Einfluss zwar nicht viel direkt mitbekommen.

Trotzdem habe auch ich meine Kramer-Kindheitserinnerungen, weil meine Mutter früher im Holland-Urlaub am Strand immer 6 nimmt! mit uns gespielt hat. Das Spiel erinnert mich noch heute an diese Urlaube.

Danke, Herr Kramer!

Sarah hat gesagt…

Haste Worte!
Geburtstag! Ich nehme dann mal 6 Stück Kuchen!Schließlich bin ich gerade Auf Achse um mit den anderen Hornochsen gleich in der Holiday AG im Pueblo von Florenz verflixxt tolle Spiele zu spielen.
Also alles gute, ich schleiche mich heimlich davon!

darkpact hat gesagt…

Mein erstes Spiel überhaupt war Captain Future von Herrn Kramer. Herzlichen Glückwunsch an das Geburtstagskind!

Jerry hat gesagt…

Herr Kramer ist wirklich ein ganz Großer seiner Zunft! Keine Ahnung, wie oft wir seine Spiele schon auf dem Zisch hatten. Von seinem schönen Spiel Hazienda gibts seit kurzem übrigens eine tolle iPad Ausgabe

Guido aus dem TricTracland hat gesagt…

Mein erster Kramer war der Agentthriller Heimlich & Co., dann das Wirtschafts- und Logistikspiel Auf Achse, gefolgt vom Horrorschocker Mitternachtsparty.
Schon damals war Spielen für uns 7- bis 10-jährige ernstes Business.

Madis Rumming hat gesagt…

Hmm, ist zwar a bisi Spät, aber dennoch will ich meinen Senf dazu auch mal abgeben.

Erst mal: Herzlichen Glückwunsch!

Mein erstes Spiel von ihm war ebenfalls Heimlich & Co nebst Auf Achse. Aber dass dieser Kramer DER Kramer ist, der Tikal zu verantworten hat: Tststs... Das Spiel ist bei uns hochgradig durchgefallen. Aber Hazienda ist wirklich klasse! :)

Anonym hat gesagt…

Auch von mir ein verspäteter Glückwunsch.

Zusammen mit Reinhold Wittig ist Wolfgang Kramer verantwortlich für meinen Beginn Spiele zu sammeln.

Als ich die ersten Spiele der Perlhuhn Edition aus dem Franckh Kosmos Verlag in den Händen hielt, wurde mir erst so richtig klar, dass es nicht nur den MB Plastik kram gab, bei dem der erstmalige Aufbau länger dauerte als der Spielspaß anhielt sondern schon das öffnen des Kartons ein Lächeln herbauzaubern kann.

Forum Romanum, Big Boss und Terra Turium seien hier als Spiele von Wolfgang Kramer genannt.

Noch heute mag ich die beflockten Inlays der Perlhuhn Edition und die kurzen Regeln.

Kommentar veröffentlichen

Liebe Anonym-Poster, bitte postet nicht völlig anonym. Ich habe Verständnis, wenn sich jemand wegen eines Kommentares nicht extra registrieren möchte. Aber es besteht ja die Möglichkeit, den eigenen Namen unter den Kommentar zu schreiben, und sei es nur der Vorname oder ein Nickname. Danke!
P.S. Kommentare, die Werbung enthalten, haben schlechtere Chancen, von mir veröffentlicht zu werden.