Freitag, 25. Oktober 2013

Huhnis Abenteuer (3): SPIEL ’13, Freitag

Puh, dieser Messetag ist nun auch vorüber. Den Weg zum Hotel schafft Huhni nicht mehr allein und legt sich lieber schon mal in meiner Tasche schlafen. Kein Wort mehr davon, dass sie angeblich oll oder stinkig ist. Solange Huhni getragen wird, ist alles okay.

Huhni scheint außerdem ein neues Wort aufgeschnappt zu haben. Den ganzen Rückweg lang singt er immer dieselbe Melodie: „Krautpfannendiiing, Krautpfannendiiing, Krautpfannendiiing, Krautpfannendiiing.“ Irgendwann halte ich es nicht mehr aus: „Huhni? Was soll das sein: Krautpfannending? Hast du dir das ausgedacht?“ - Huhni rollt die Augen, so als wäre nicht er das dumme Plüschtier in der zweiten Reporterklasse, sondern ich. Krautpfannending, erklärt er mir, ist das Ding, um heute als Reporter richtig groß rauszukommen und eine Million Euro zu verdienen. Wie ich erfahre, macht Huhni demnächst Huhni TV. Und das ist dann sein Krautpfannending.

Ach so. Wenn man mir es so erklärt, dann verstehe sogar ich es. „Geht es um diese berühmte Vogelschwarmfinanzierung auf Pickstarter?“ frage ich, und Huhni nickt ganz wissend. Ich kichere ein bisschen, verkneife es mir aber schnell wieder. Es wäre einfach gemein, sich über die dummen Träume meines kleinen Hühnchens lustig zu machen.
Als vernunftbegabtes Wesen ist mir natürlich vollkommen klar, wie illusorisch es ist, mit Spielrezensionen im Internet eine Million verdienen zu wollen. Wer sich so etwas erhofft, hat schlichtweg den Bezug zur Realität verloren. Oder nie besessen. So wie Huhni eben. Aber Huhni verspricht, mir von seinem Geld neue Vorhänge zu kaufen, und das finde ich nun wieder rührend.

Ach so, was war eigentlich auf der Messe los? Beinahe hätten Huhni und ich an einem Stand mal was zusammen gespielt, aber die erste Karte, zu der Huhni bei STORIES! eine Geschichte erzählen sollte, war ausgerechnet „Als wir neulich in einem chinesischen Restaurant waren...“, und innerhalb einer Sekunde wechselte Huhni von süß auf sauer und hatte keine Lust mehr. Spielverderber!


Huhni ist schon eine ziemliche Diva und deshalb sehr leicht beleidigt. Den Rest des Tages hat er dann eigentlich nur noch Mist gebaut, so als sei er noch in der ersten Reporterklasse und nicht in der zweiten. Huhni ist vom Katapult abgesprungen...


… und hat sich mit seltsamen akrobatische Übungen lächerlich gemacht.



Aber wie nicht anders zu erwarten, hat er trotzdem wieder neue Freunde gefunden. Hier die ersten Förderer von Huhnis Krautpfannending:



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Anonym-Poster, bitte postet nicht völlig anonym. Ich habe Verständnis, wenn sich jemand wegen eines Kommentares nicht extra registrieren möchte. Aber es besteht ja die Möglichkeit, den eigenen Namen unter den Kommentar zu schreiben, und sei es nur der Vorname oder ein Nickname. Danke!
P.S. Kommentare, die Werbung enthalten, haben schlechtere Chancen, von mir veröffentlicht zu werden.