Mittwoch, 30. April 2014

Gern gespielt im April 2014

Was landete am häufigsten auf meinem Spieletisch? Was machte besonders viel Spaß? Und welche alten Schätzchen wurden endlich mal wieder ausgepackt?

SPLENDOR: Wenn jetzt noch jemand käme, der meine ewig gleiche Strategie widerlegt, wär’s perfekt. [Update 20.05.2014, nachdem Peer freundlicherweise hierher verlinkt hat: Ich sehe meine Strategie inzwischen als widerlegt an!]

CAMEL UP: Ist es eigentlich eher unsportlich oder eher schlau, wenn sich ein Kamel ins Ziel tragen lässt? – Eine moralisch interessante Frage, zu deren Beantwortung allerdings auch stets der konkrete Einzelfall betrachtet werden muss (also auf welches der Renntiere ich gewettet habe).

CONCEPT: Schüler einer fünften Klasse waren überaus fasziniert, dass sie etwas komplett ohne Worte erklären sollten. Warum bloß drang aus dem Spielzimmer trotzdem so viel Geschrei?

NATIONS: Ich muss zugeben, das Karten-Basis-Set hat sich doch recht schnell abgenudelt. Aber mit gemischten Sets bin ich weiterhin dabei.

RUSSIAN RAILROADS: In einem Forum las ich von Beobachtungen, dass sich die Begeisterung für RRR abgekühlt habe. An mir beobachte ich das überhaupt nicht.

CAVERNA: Dick, schwer und randvoll. – Nein, kein Zwerg, sondern der CAVERNA-Karton.




3 Kommentare:

Wolfgang Ditt hat gesagt…

Hallo Udo, welche gleiche Strategie fährst du in Splendor, die immer erfolgreich ist? Ich habe das nicht feststellen können, weil bei mir sowohl viele Karten und dementsprechend viele Adlige als auch ein paar hohe Karten erfolgreich waren.

spielerische Grüße

Wolfgang

Udo Bartsch hat gesagt…

Massenstrategien habe ich bisher als weniger erfolgreich erlebt als das gezielte Herauspicken hoher Karten. Kann aber natürlich immer mit den Erfahrungen, Vorlieben und Spielarten der jeweiligen Runde zusammenhängen. Auf jeden Fall macht mir Splendor Spaß!

Moritz hat gesagt…

Also ich habe beides, was Wolfgang schreibt, als erfolgreich erlebt. Jedoch auch nicht mehr... entweder geziehlt hohe Karten, oder viele kleine die einen Selbstläufer aufbauen. Das Problem finde ich vielmehr, dass in meinen Partien eine Karte entscheidet welche Strategie gewinnt. Und diese ist völlig zufällig. Für mich also das Gefühl eine halbe Stunde gespielt zu haben und dann ziehen wir eine Karte die entscheidet wer gewinnt... Unbestritten macht Splendor während dessen aber Spaß und so etwas macht einigen wohl -wortwörtlich- nichts aus. :)

Kommentar veröffentlichen

Liebe Anonym-Poster, bitte postet nicht völlig anonym. Ich habe Verständnis, wenn sich jemand wegen eines Kommentares nicht extra registrieren möchte. Aber es besteht ja die Möglichkeit, den eigenen Namen unter den Kommentar zu schreiben, und sei es nur der Vorname oder ein Nickname. Danke!
P.S. Kommentare, die Werbung enthalten, haben schlechtere Chancen, von mir veröffentlicht zu werden.