Donnerstag, 5. März 2015

Spielejahrgang 2014/15:
Was meine Mitspieler gerne spielen (1)

Ein Leben ohne Excel-Tabellen: unvorstellbar!
Eine meiner schönsten umfasst die Spielbewertungen meiner Mitspieler. Das sind: Mitspieler aus privaten Runden. Mitspieler aus öffentlichen Runden. Mitspieler, die jede Woche dabei sind. Mitspieler, die nur einmal kamen und dann nie wieder. Mitspieler, die brav alles glauben, was auf REZENSIONEN FÜR MILLIONEN geschrieben steht. Mitspieler, die es tatsächlich wagen, eine andere Meinung zu haben. Mitspieler, die auf der Zehner-Bewertungs-Skala nicht ohne zwei Nachkommastellen auskommen. Mitspieler, die im Schnitt kaum mehr als 3 Punkte pro Spiel vergeben und deshalb keine Zahlen ab 7 benötigen. Und so weiter. Und so weiter... Ein Leben ohne Mitspieler: ebenfalls unvorstellbar!

Zusammenfassung: Meine Mitspieler sind meine Mitspieler. Und meine Mitspieler bewerten exklusiv für REZENSIONEN FÜR MILLIONEN ihre gespielten Spiele auf einer Skala von 1 (ganz schlecht) bis 10 (ganz toll).

Für die folgende Auswertung habe ich höchst willkürlich festgelegt, dass ein Spiel mindestens 20 Bewertungen haben muss, um berücksichtigt zu werden. Und von dieser willkürlichen Festlegung habe ich vollends willkürlich die reinen Zwei-Personen-Spiele wieder ausgenommen, weil Zweier-Spiele diese Zahl schwerlich erreichen könnten. Trotz meiner unglaublichen Großzügigkeit hat es am Ende nur ein einziges Zweier-Spiel in die Top 10 geschafft: ARLER ERDE.

Im Vergleich mit früheren Jahren ist für mich auffällig, dass die Durchschnittsnoten diesmal etwas niedriger liegen. ADVENTURE TOURS genügte ein Schnitt von 6,5 (Bonus-Statistik: ORLÉANS hat 7,8), um Platz 10 zu erklimmen. Das war in früheren Jahren anders – obwohl ich den aktuellen Jahrgang überhaupt nicht unterdurchschnittlich finde. Vielleicht sind meine Mitspieler anspruchsvoller geworden und nicht mehr so begeisterungsfähig wie früher? Oder werde ich gar altersmilde?

Schließlich noch dies: Den Zeitpunkt dieser Auswertung hatte ich absichtlich so gewählt, dass möglichst viele Herbst-Neuheiten intensiv gespielt sind, die Frühjahrs-Neuheiten aber noch nicht. Die angestrebte Übersichtlichkeit wird allerdings von THE GAME mutwillig zerstört, das sich bereits als erste Nürnberg-Neuheit ins Ranking geschlichen hat.


1. ORLÉANS
****** außerordentlich (Rezension spielbox 7/2014)

2. ARLER ERDE
****** außerordentlich (Rezension spielbox 2/2015)

3. COLT EXPRESS
***** reizvoll

4. THE GAME
****** außerordentlich (Rezension spielbox 3/2015)

5. DEUS
***** reizvoll

6. SNAKE OIL
**** solide

7. HOOK
**** solide

8. MACHI KORO
***** reizvoll

9. LA ISLA
**** solide (Rezension spielbox 6/2014)

10. ADVENTURE TOURS
*** mäßig

1 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Bestimmt ein Jahrgang mit vielen spannenden Spielen insgesamt. Bei den Vielspieler- und Expertenspielen halten sich die Spiele aber eher in Grenzen, denen man zutrauen würde, dass sie wirklich "vom Jahrgang übrig bleiben" (?).

SpaceTrucker

Kommentar veröffentlichen

Liebe Anonym-Poster, bitte postet nicht völlig anonym. Ich habe Verständnis, wenn sich jemand wegen eines Kommentares nicht extra registrieren möchte. Aber es besteht ja die Möglichkeit, den eigenen Namen unter den Kommentar zu schreiben, und sei es nur der Vorname oder ein Nickname. Danke!
P.S. Kommentare, die Werbung enthalten, haben schlechtere Chancen, von mir veröffentlicht zu werden.