Donnerstag, 30. Juni 2016

Gern gespielt im Juni 2016

Früher (die Generation unserer Großeltern mag sich noch daran erinnern) (vielleicht) stand über dieser Rubrik die immer gleiche Einleitung. Und die ging so: „Was landete am häufigsten auf meinem Spieltisch? Was machte besonders viel Spaß? Und welche alten Schätzchen wurden endlich mal wieder ausgepackt?“

Häufiges! Spaßiges! Altes! So war die Rubrik ursprünglich mal konzipiert gewesen. Aber sehr bald entsprach dies nicht mehr der Realität.
Indem ich (erstens) für die Aufnahme eines Spiels in die Monatsliste den erlebten Spielspaß wesentlich höher gewichtete als die Spielhäufigkeit, wurde die Frage „Was landete am häufigsten auf meinem Spieltisch?“ zunehmend obsolet. Zur rein rhetorischen Frage degradiert wurde (zweitens) bald auch „Und welche alten Schätzchen wurden endlich mal wieder ausgepackt?“ Denn alte Schätzchen packte ich so gut wie nie aus.

Aha. Und wen intere... warum schreibe ich das? Weil es diesmal anders ist! Diesmal besteht die Liste ausschließlich aus alten Schätzchen, die ich – zugegebenermaßen – zwar nicht alle im Juni, aber zumindest im Frühling / Frühsommer 2016 hervorgekramt und gern gespielt habe.
Und warum keine aktuellen Spiele? Die habe ich natürlich auch gespielt. Aber fast nur die bewährten. Und bevor die Juni-Liste wieder die Listen der Vormonate wiederholt oder ich allein der Abwechslung halber Mittelmaß aufzähle, mache ich es mal anders als sonst.

DOMINION: Natürlich!

AUGSBURG 1520: Auch wenn ich diesmal ungerechterweise dran hängen geblieben bin, finde ich die Idee der Barrieren auf der Siegpunkt-Skala nach wie vor überragend.

MACHI KORO: Ist wie DOMINION: Seit ich die Erweiterungen kenne, wundere ich mich, wieso ich das schon ohne Erweiterung gut fand.

CAVERNA: Seltsam. Ich dachte bislang, meine Lieblingsspiele seien DOMINION und AGRICOLA. Aber unter den Rosenbergschen Bauernspielen habe ich zuletzt immer nur zu CAVERNA gegriffen.

DIE TORE DER WELT: Da fasst man sich als medizinisch Wissender an den Kopf: Die dämliche Caris hat schon wieder die Stadttore schließen lassen!

SPLENDOR: Wie man die Dinge doch nachträglich verklärt! Nein, damit meine ich nicht SPLENDOR. Sondern meine in der Erinnerung absolut unschlagbare SPLENDOR-Strategie. Sie funktioniert nicht mehr. Oder ich habe sie nicht mehr richtig auf dem Schirm. Oder ... ich werde alt.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Anonym-Poster, bitte postet nicht völlig anonym. Ich habe Verständnis, wenn sich jemand wegen eines Kommentares nicht extra registrieren möchte. Aber es besteht ja die Möglichkeit, den eigenen Namen unter den Kommentar zu schreiben, und sei es nur der Vorname oder ein Nickname. Danke!
P.S. Kommentare, die Werbung enthalten, haben schlechtere Chancen, von mir veröffentlicht zu werden.