Donnerstag, 18. Dezember 2008

Mitspieler des Monats: Jojo

Spielertyp: Schlitzohr
Zitat: „Ach, diese Strategiespiele kann ich ja immer nicht...“
Spielfarbe: rot
Lieblingsspiel: BRIDGE

Jojo ist unser Quoten-Braunschweiger. Mitspieler aus der Löwenstadt besitzen bei uns nämlich eine lange Tradition, womit sich die Spielerunde als gleichermaßen aufgeschlossen wie liberal präsentiert. Und die Beteiligung an etwas derart Lächerlichem wie der Städterivalität zwischen Hannover und Braunschweig wäre komplett unter unserer Würde.
Wir wissen schließlich, dass solche Fehden völlig überflüssig sind und nur deshalb entstehen, weil die eine Stadt (Braunschweig) einfach nicht akzeptieren will, dass die andere (Hannover) so unendlich viel toller ist.

Ob nun Braunschweiger oder nicht: Wer wie Jojo in eine neue Gruppe kommt, muss häufig eine ganz neue Sprache erlernen. Bei RA etwa hat in unserer Runde jedes Monument seinen eigenen Namen, der beim Aufdecken des entsprechenden Plättchens unbedingt genannt werden muss. Ein fester Ritus, ohne den RA nicht dasselbe wäre.
Jojo jonglierte bereits vom ersten Abend an locker mit den richtigen Vokabeln, erkannte „Bücherberg“ und „Zahnstocher“, „Bigfoot“ und „Deep Purple in Rock“. Tja, und ähnlich schnell durchschaute er auch die Mitspieler...

Denn Jojo spielt seit vielen Jahren BRIDGE und hat uns an Subtilität doch einiges voraus. Während wir anderen plump wie die Trolle mit unseren Kräften protzen, auf der Wertungsleiste idiotisch nach vorne preschen oder versehentlich Andeutungen über unsere Karten herausplappern, beherrscht Jojo feinsinnigere Methoden, um ans Ziel zu kommen. Bluff, Ablenkung, unterschwellige Suggestion: Je weniger die Konkurrenz weiß, desto ungestörter lassen sich die eigenen Pläne verfolgen. - Typische Braunschweiger Verschlagenheit eben!


Mehr Mitspieler kennen lernen?

  • Zurück zu Monika, Mitspielerin des Monats November
  • Vor zu Martin, Mitspieler des Monats Januar

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Aufklärung über den Datenschutz
Wenn Sie einen Kommentar abgeben, werden Ihre eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie beispielsweise Ihre IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Aufzeichnung Ihrer angegebenen Daten einverstanden. Auf Wunsch können Sie Ihre Kommentare wieder löschen lassen. Bitte beachten Sie unsere darüber hinaus geltenden Datenschutzbestimmungen sowie die Datenschutzerklärung von Google.