Samstag, 1. Januar 2011

Neujahrsansprache 2011

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich wünsche Ihnen und Ihren Spielen für das neue Jahr 2011 Gesundheit und Zufriedenheit.

Bereits zum dritten Mal darf ich Ihnen diesen Wunsch an einem Neujahrsmorgen übermitteln. Doch heute ist für mich kein Neujahrsmorgen wie jeder andere. Denn der heutige Tag weckt bei mir unmittelbare Erinnerungen, und zwar an die Geburtstagsparty von Claudia M. vor fast genau 20 Jahren.

Damals, im Oktober, fiel der JENGA-Turm. Und ohne den Turmfall wäre mein Leben völlig anders verlaufen. Es war einmalig, es war wunderbar. Daran denke ich heute Morgen.

Es ist wahr: Noch haben wir nicht alle Herausforderungen des Wiederaufbaus bewältigt. Aber wahr ist auch: Es war die Kraft des Alkohols, die den JENGA-Turm zu Fall gebracht hat. Und es ist ebendiese Kraft des Alkohols, die uns heute Mut für das neue Jahr und das nächste Jahrzehnt machen kann.

Sie trägt uns gerade auch bei den Aufgaben, die uns im neuen Jahr viel abverlangen. So denke ich in dieser Stunde ausdrücklich zuerst an die vielen Spielregelerklärer und Give-Away-Verteiler, die fern von ihren Lieben ihren Dienst tun müssen. Sie tun ihren Dienst an vielen Orten der Welt unter Einsatz ihres Lebens, ganz besonders in Essen.

REZENSIONEN FÜR MILLIONEN weiß um die Härte und die Gefährlichkeit ihres Auftrages. Aber dieser Auftrag, er ist und bleibt ein für uns alle bedeutender: Spielregeln erklären und Give-Aways verteilen. Das ist der Auftrag.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

dies ist kein Neujahr wie jedes andere. Es beginnt ein neues Jahr, in dem sich vieles für REZENSIONEN FÜR MILLIONEN entscheiden wird.

Ich sage es sehr offen: Wir können nicht erwarten, dass die Millionengrenze des Leserzählers sofort überschritten wird. Aber wir können mit guten Gründen hoffen, dass es weiter aufwärts geht.

Dazu müssen und werden wir in den kommenden Monaten mit gezielten Sofortmaßnahmen sofortige Maßnahmen ganz gezielt einsetzen.

Dazu müssen und werden wir weiter entschieden daran arbeiten, eine Stagnation des Leserzählers in Zukunft rechtzeitig zu verhindern.

Dazu müssen und werden wir alles tun, um Wachstum zu schaffen. Denn nur mit Wachstum wird der Leserzähler weiter steigen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

es gibt schon jetzt viele Ereignisse, auf die wir uns im kommenden Jahr freuen können: auf Essen, auf die Messe „Spiel“, auf die Internationalen Spieltage und auf den 20. bis 23. Oktober.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Spielen ein erfülltes, ein glückliches und ein gesegnetes Jahr 2011.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Anonym-Poster, bitte postet nicht völlig anonym. Ich habe Verständnis, wenn sich jemand wegen eines Kommentares nicht extra registrieren möchte. Aber es besteht ja die Möglichkeit, den eigenen Namen unter den Kommentar zu schreiben, und sei es nur der Vorname oder ein Nickname. Danke!
P.S. Kommentare, die Werbung enthalten, haben schlechtere Chancen, von mir veröffentlicht zu werden.