Mittwoch, 4. September 2013

Spielejahrgang 2012/13:
Spielefavoriten meiner Mitspieler (2)


GRIT

1. RIFF RAFF
RIFF RAFF macht einfach Spaß, weil man sich trauen muss, verrückte Dinge zu machen. Bei Mikado muss man konservativ vorgehen, sonst haben die Mitspieler einen Vorteil. Bei RIFF RAFF ist es umgekehrt. Und das führt zu aberwitzigen Konstruktionen, deren Ausgang immer spannend bleibt. Manchmal kippt der ganze Aufbau doch noch plötzlich, kurz bevor der nächste Spieler seine Ladung anhängt. Nichts für Choleriker, nichts für wackelige Rattan-Tische. Aber Superspaß für alle anderen!



GRZEGORZ

1. DOMINION – GUILDS
Bares Geld! Endlich kann ich Geld ansparen und ausgeben, wann es mir passt. Mit dem Baker hat man sogar schon bei Spielbeginn die Möglichkeit, 4-4 oder 3-5 oder gar 2-6 zu starten. Außerdem gefällt mir der Overpay-Mechanismus, der überschüssigem Geld eine andere Bedeutung verleiht. GUILDS ist für mich die beste DOMINION-Erweiterung, sogar noch vor BLÜTEZEIT!

2. DOMINION – DARK AGES
Ganze 35 neue Karten, darin zur Abwechslung die Unterschlupfe, damit man nicht immer nur mit drei Anwesen starten muss. Sehr viel Müll, aber im positiven Sinne – der Müllstapel rückt ein wenig näher ins Rampenlicht. Außerdem die Stapel mit verschiedenen Karten, Ritter und Ruinen. Allesamt sehr interessante neue Karten. Man denkt, man habe schon alles gesehen, was es an DOMINION gibt und siehe da – es gibt noch mehr. Eines der besten Sets, wohl nach BLÜTEZEIT mein Platz 3 der Dominion-Reihe.

3. TERRA MYSTICA
Das Spiel gewinnt sehr schnell an Fahrt und man hat sehr viele Optionen. Natürlich muss man gleichzeitig sehr viele Dinge im Auge behalten: Wofür gibt es diese Runde Punkte? Wie kann mein Volk am besten punkten? Welcher Gegner könnte mir gefährlich werden? Mit erfahrenen Spielern, aber teilweise auch mit Neulingen, geht es doch recht zügig zu. Gegen Ende streckt es sich natürlich auf Grund der Vielfalt der Optionen (in etwa exponentielles Wachstum). Dennoch immer sehr spannend, und auch wenn man verliert, hat man das Gefühl, etwas geleistet zu haben. Das lässt einen die Niederlage vergessen.

4. RIALTO
Mir gefällt das Kartenauswählen zu Beginn jedes Durchgangs und die Möglichkeit, sich durch Gebäude Vorteile zu verschaffen. Man will so vieles tun, aber hat nur begrenzte Ressourcen – typisch für ein Feld-Spiel. Atypisch hingegen ist, dass es keine Gemeinheiten gibt. Man kämpft nicht gegen das Spiel an. Auch das gefällt mir, denn dadurch spielt es sich sehr locker.

5. IL VECCHIO
Sehr flottes Spiel, wenn man keine Analysis-Paralysis-Leute am Tisch hat. Cleverer Mechanismus mit den Mittelsmännern, so dass man immer auf der Hut sein muss, wenn man bestimmte Aktionen braucht. Allerdings macht es auch nicht allzu viel aus, wenn es mal mit der gewünschten Aktion nicht klappt. Auch muss man das Spielende gut im Auge behalten, sobald das erste Medici-Wappen im Spiel ist. Es kann recht zügig gehen und einem die Pläne vermiesen. Nachteilig am Spiel ist natürlich, dass Neulinge oder Unerfahrene sich ins Aus manövrieren können (wenn sie mit dem Geld nicht gut haushalten).



GWEN

1. HANABI

2. HAND AUFS HERZ

3. STILLE POST – EXTREM



HANS-PETER

1. BORA BORA

2. LE HAVRE – DER BINNENHAFEN

3. DIE LEGENDEN VON ANDOR



JAN

1. NOBLEMEN
Mal wieder „Anti“ sein: Keiner mag’s, ich schon...

2. DIE LEGENDEN VON ANDOR
Fantasy ist nicht mein Ding, aber beim ANDOR-Retten bin ich dabei!

3. MYRMES und TERRA MYSTICA
Harte Arbeit kann auch erfüllend sein!

4. BRÜGGE
Aber nur mit entscheidungsfreudigen Mitspielern.



JOJO

1. TZOLK’IN
Wegen der Zahnräder und der Schädel.



JONAS

1. STILLE POST – EXTREM

2. TERRA MYSTICA



JÖRG

1. KEYFLOWER

2. BRÜGGE

3. TZOLK’IN

4. MC MULTI

5. TERRA MYSTICA



JULIAN

1. HANABI
Ein leicht zu erlernendes, kooperatives Kartenspiel. Immer wieder anders und herausfordernd. Daher langfristig interessant. Hat den Titel „Spiel des Jahres“ auf jeden Fall verdient.

2. ESCAPE
Noch ein kooperatives Spiel – dieses Mal jedoch mit Würfeln anstatt Karten. Während es bei HANABI noch ruhig zur Sache geht und die Züge stets gut bedacht sein sollten, ist ESCAPE ausgesprochen hektisch und zwingt einen mittels Zeitdruck dazu schnelle, unüberlegte Entscheidungen zu treffen.

3. AB IN DIE TONNE
Kein Spiel für Leute, die ihren Müll trennen. :-)



KARIM

1. HANABI
War schon immer mein Favorit, ich hab’s ja gewusst. Zahlenstapel machen, und das nur von 1 bis 5, einfach super und super einfach. Und dass das immer wieder Spaß machen kann, ist doch schon erstaunlich, nur wegen einer kleinen Idee!

2. KAKERLAKAK
Ein kooperatives Spiel zwischen einer Kakerlake und mir. Endlich wollen mal alle die Kakerlake zu sich holen und nicht verscheuchen oder plattmachen. (Man sollte sich mal ernsthaft Gedanken über einen weiteren Sonderpreis machen!)

3. LA BOCA
Es gab eine Zeit, in der ich Türmchen gebaut habe. Dann kam meine Tetris-Phase. Und nun gibt es LA BOCA, wo ich beides wiederfinde und das man sogar zu zweit spielen muss! Man muss sich ja nicht dem Zeitdruck geschlagen geben.

4. STILLE POST – EXTREM
Hier wird wieder ein bekanntes und beliebtes Kinderspiel partytauglich umgesetzt. Die Idee des Wechselns zwischen Bild und Text macht es aus. Find ich gut.



KARSTEN

1. AGRICOLA mit neuen Decks
Durch die neuen Kartensätze wieder neu entdeckt, obwohl es nie weg war. „Best Game ever“: 11 von 10 Punkten.

2. TZOLK’IN
Man ist während des Spiels so in dem Spiel gefangen. Die Mischung aus kurzfristigen und langfristigen Planungen ist genial. 10 von 10 Punkten.

3. SUBURBIA
Auch wenn ich in diesem Spiel grottenschlecht bin, reizt mich immer wieder das Geldmanagement. Klar geben die gezogenen und offenen Aufgaben die Spielrichtung ziemlich klar vor, aber die Aufgaben zu lösen, macht mir Spaß. 9 von 10 Punkten.

4. DIE PALÄSTE VON CARRARA
Natürlich mit Erweiterung. Da muss man auch sehr genau die Mitspieler beobachten, damit man vom Spielende nicht überrascht wird, was dann aber doch oft passiert. 9 von 10 Punkten.

5. 7 WONDERS - CITIES
Die Erweiterung hat das sehr gute Spiel variantenreicher und abwechselungsreicher gemacht. Spielt sich dennoch schnell und macht Spaß. Zusammen mit den schon etwas älteren LEADERS ein starkes Stück Spiel. 8 von 10 Punkten für die Erweiterung.



LISA

1. QWIXX



LISA

1. BELFORT
Das Bild auf dem Karton sollte niemanden abhalten, es zu probieren - es sieht einfach doof aus. Im Gegensatz dazu ist die Grafik auf dem Spielplan sehr viel ansprechender! Auch der Text zu einigen Figuren macht Laune - da haben Witzbolde formuliert... Schön ist vor allem, dass man sich nicht sooooo ausschließlich um seine Steuern kümmern muss wie bei AGRICOLA um sein Futter. Die Gnome arbeiten auch so. Das entspannt und der Spielspaß steht mehr im Vordergrund - selbst wenn man (wie ich) das Spiel nie gewinnt.

2. RIFF RAFF
Nach dem ich bei BELFORT so lange still sitzen musste, ist RIFF RAFF eine wunderbare Auflockerung. Man darf (und muss mitunter) aufstehen und sich bewegen - aber nicht so dolle, dann fällt die ganze Fracht vom Schiff. Schot- und Mastbruch!

3. QIN
Kommt sehr unspektakulär daher, sieht auf den ersten Blick wie ein schön designtes dominoartiges Legespiel aus - weit gefehlt! Beim ersten Spielen entfaltet es seinen Charme mehr und mehr. Ups, da muss ich ja doch aufpassen und mir eine kleine Strategie überlegen. Und damit es kein reines Strategen-Spiel ist, gibt es den Glücksfaktor in Form von gezogenen Anlegekärtchen. - Oh, nun muss ich mir was anderes überlegen...

4. HANABI
Ein Kartenspiel - nun ja. ABER nicht irgendeins! Man sieht sein Blatt nicht, dafür das von allen Mitspielern, und wir müssen uns nicht gegenseitig (ab)stechen - nein! Wir müssen uns gegenseitig Tipps geben, damit wir alle zusammen gegen das Spiel gewinnen. Ist doch mal was anderes - und lustig ist es auch, wenn man aus den Tipps der anderen keine Super-Denk-Cluedo-Megamaster-P.I.-Ermittlung macht.

5. STILLE POST - EXTREM
Zum Ausklang oder zum Einstimmen oder auf ‘ner Party oder für Zwischendurch. Die gute Nachricht: Man muss nicht unbedingt eine 1 in Zeichnen haben. Aber Phantasie! Und was für eine Portion! Die anderen können nämlich auch nicht gut zeichnen... Und darum kann ich mir ausdenken, was diese Kringel, Striche und links der komische Klecks da dran zu bedeuten haben. So schön können Missverständnisse sein - ist schon überraschend, was aus einer Ölsardine so werden kann...



LORENZ

Sorry, ihr BORA BORAs, ihr TERRA MYSTICAs, ihr DIE LEGENDEN VON ANDORs, ihr CARRARAS und RIALTOs, aber dieses Jahr haben eindeutig die einfachen Spiele die Nase vorn! Vielleicht nächstes Jahr wieder...

1. QWIXX

2. AUGUSTUS

3. ESCAPE

4. HANABI

5. TOP 5 RUMMY



MAIK

1. AUGUSTUS
Mein Favorit ist AUGUSTUS, weil es mich überrascht hat. Ich assoziiere mit Bingo nur ein Ernährungsproblem und so ging ich vollkommen unbelastet an das Spiel heran. Nun, es ist schnell. Aber nicht so rasend wie UNO (hey, ich bin über 40!). Aber nicht die Geschwindigkeit des Spiels beeindruckte mich, sondern dass man es noch schneller versteht. Und dass es nicht ewig dauert.
Wer kennt das nicht? Freunde kommen am Samstag zum Spielen. Es wird ein Strategiespiel ausgepackt, alles durchgelesen, die Steine sortiert, Kaffee getrunken, die Figuren angemalt, Kuchen gegessen, die Story erklärt, Pizza gebacken, Tisch abgeräumt, das Spielbrett aufgestellt, Steine zugeordnet, der Besuch gähnt, eine Testrunde für die Basis-Regeln angespielt, der Besuch pumpt die Luftmatratzen auf, es kommen Fragen, ob man auch hätte so und dann hier ziehen können, der Besuch rollt die Schlafsäcke aus ... man vertagt das Spiel auf „wenn es im November mal pausenlos regnet, kommen wir mal ganz früh und bringen die beiden großen Tische mit“.
AUGUSTUS ist anders. Letztlich spielt man auch zwischen Kaffeetrinken und Abendbrot, aber dann sind es drei oder vier Runden, weil man mal andere Taktiken ausprobieren will. Ich spiele oft gegen Freunde, die gefühlt 200 Spiele auswendig kennen und sehr schnell und sehr spielstark in wirklich allem sind. An AUGUSTUS gefällt mir, dass ich endlich auch mal gewinne und auch noch eine Chance habe, wenn ich meine ersten zwei Aktionen vergeigt habe. Und erwähnte ich schon, dass ich griffige Figuren aus Holz gerne mag?



MAIKE

1. PIM PAM PET REVANCHE
Schnell, witzig und genau das Richtige nach einem langen Arbeitstag.

2. HAND AUFS HERZ
Ein guter Weg, um seine Mitspieler besser kennenzulernen.

3. RIFF RAFF
Nichts für Menschen mit zittrigen Händen.



MARTIN

1. TZOLK’IN
Die Spielmechanik ist mal nicht nur neu, sondern auch wirklich eine Mechanik.

2. LIBERTALIA
Und wieder sitzt man verzweifelt da und fragt sich: Warum hat der Mitspieler mit denselben Karten jetzt 30 Gold gemacht und ich nur zwölf?

3. HANABI
Aha, „grün“ bedeutet also grün, und „GRÜN“ bedeutet: „Leg jetzt gefälligst diese Karte, denn es ist eine grüne Eins.“



MARTINA

1. LA BOCA
Die wechselnde Kooperaton mit den Mitspielern macht Spaß. Im Laufe des Spiels spielt man mit allen Mitspielern, immer zweimal mit dem gleichen Partner. Aber auch in den Spielpausen ist man am Mitgrübeln, wie die Lösung gehen könnte, oder amüsiert sich, wenn man sieht, wie die Gegner sich abmühen. Es ist nicht immer leicht, alle Steine (besonders das rote L) zu verbauen.

2. AUGUSTUS

3. HANABI



MATTHIAS

1. TZOLK’IN

2. BORA BORA

3. AUGUSTUS

4. GINKGOPOLIS



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Anonym-Poster, bitte postet nicht völlig anonym. Ich habe Verständnis, wenn sich jemand wegen eines Kommentares nicht extra registrieren möchte. Aber es besteht ja die Möglichkeit, den eigenen Namen unter den Kommentar zu schreiben, und sei es nur der Vorname oder ein Nickname. Danke!
P.S. Kommentare, die Werbung enthalten, haben schlechtere Chancen, von mir veröffentlicht zu werden.