Sonntag, 23. Oktober 2011

Essen hat sich gelohnt!

Die 2010er Messebilanz von REZENSIONEN FÜR MILLIONEN war nichts als ein übler Fall von Schmuddeljournalismus. Der kurze Bericht provozierte so viele Leser-Kommentare wie kein anderer zuvor.
Viele sensationsgeile Menschen fiebern nun der Enthüllung entgegen, was ich wohl diesmal aus Essen mitgebracht haben könnte. Und es ist...



1 Euro!

Ein mir unbekannter (und verständlicherweise unbekannt bleiben wollender) Blog-Leser drückte mir in Halle 10 das abgebildete Geldstück in die Hand.

Mein erklärtes Ziel, alsbald die Millionen-Euro-Marke zu knacken, nimmt damit sichtbare Konturen an. REZENSIONEN FÜR MILLIONEN sagt danke und erwägt eine Investition in griechische Staatsanleihen.

Update, 19.10.2012
Aus der Schweiz erhielt ich eine diskrete Finanzspritze in Form von zwei Fünfzig-Cent-Stücken. REZENSIONEN FÜR MILLIONEN sagt abermals danke. Es läuft!

8 Kommentare:

Gerhard Ruckregel hat gesagt…

Da bin ich einen weitreichenderen Schritt gegangen und habe mir das griechische Spiel Drum Roll gekauft.

Ich hoffe, dass der Verlag/Autor ordnungsgemäß seine Steuern in Griechenland erklärt und damit das griechische Steuerloch signifikant stopft.

nicy hat gesagt…

Du wirst REICH. Und ich werde sagen können: den Mann kenne ich.

Guido hat gesagt…

Dagegen kann ich mit meiner mitgebrachten Halsentzündung echt abstinken.
Bartsch: 2. Heinecke: NULL

Anonym hat gesagt…

Wer versorgt uns mit genial geschriebenen Kritiken, wenn du an deinem Privatstrand/ auf deiner Privatalm/ in deinem Dominion deinen Reichtum genießt?

Alex hat gesagt…

Udo Bartsch bringt von der Messe einen Euro mit. Ich bringe von der Messe einen Noro-Virus mit. Baaaah wat is die Welt fies und ungerecht ...

MaPeSchmo hat gesagt…

Supi, nur noch 999.999 weitere Leser mit nem €uro und schon issa Millonär!

Biß denne...

Der Siedler hat gesagt…

Da machen wir doch nächstes Jahr einen Flashmob draus, bei dem jeder mit einem Euro nach Udo wirft :D

Bernardo hat gesagt…

Dann ist es wohl an der Zeit, langsam mit dem Vorbereiten zu beginnen. Oder bist Du Siedler schon am Werke?

Kommentar posten

Aufklärung über den Datenschutz
Wenn Sie einen Kommentar abgeben, werden Ihre eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie beispielsweise Ihre IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Aufzeichnung Ihrer angegebenen Daten einverstanden. Auf Wunsch können Sie Ihre Kommentare wieder löschen lassen. Bitte beachten Sie unsere darüber hinaus geltenden Datenschutzbestimmungen sowie die Datenschutzerklärung von Google.