Dienstag, 7. September 2010

Als ich noch kein Spieler war (8): Goldrausch

Als mein Vater seinen Meisterbrief erwarb, war er mehrmals tagelang zum Blockunterricht in einer fremden Stadt. Wenn er wieder nach Hause kam, brachte er uns Kindern Geschenke mit. Manchmal für jeden einzeln, manchmal gemeinsame. Teilweise waren dies überraschend teure Geschenke. Zum Beispiel kam ich bei einer dieser Gelegenheiten in den Besitz eines eigenen STRATEGO. (Das Preisschild klebt heute noch dran. Gekauft für 26,50 DM bei Hochherz.)

Ein gemeinsames Geschenk für meine Schwester und mich war GOLDRAUSCH*, ein Geschicklichkeitsspiel mit viel Plastik, bei dem man Nuggets in einem Ring eine Rampe hochziehen musste, um sie von dort in den eigenen Sammelbecher fallen zu lassen. Eine Partie dauerte kaum fünf Minuten, was in einem frappierenden Missverhältnis zur Größe der Verpackung stand. Meiner Erinnerung nach haben wir GOLDRAUSCH trotzdem ziemlich häufig gespielt.

Meine Schwester war fünf Jahre jünger als ich, und das machte es sehr schwierig, gemeinsame Spiele zu finden. Nur um überhaupt zu spielen, spielte ich sogar Spiele mit ihr, für die ich eigentlich zu alt war, solche wie MIX MAX oder MAUSEFALLE. Das Hauptproblem war aber vermutlich gar nicht der Altersunterschied an sich, sondern dass ich immer gewinnen wollte und auf den Spielspaß meiner Schwester keine Rücksicht nahm.

Die entzog sich in solchen Fällen einfach, indem sie ankündigte, kurz etwas trinken zu gehen. Ich saß dann da vor dem Spielbrett und wartete.
Und wartete.
Und wartete.
Sie kam nicht zurück.

Als intelligenter junger Mensch hatte ich das Muster nach mehreren Vorfällen dieser Art natürlich durchschaut, und als meine Schwester wieder einmal ankündigte, sie wolle nur kurz etwas trinken gehen, meckerte ich los: Wenn sie keine Lust mehr habe, könne sie das ruhig sagen!

Nein, nein, hieß es dann, sie wolle wirklich nur etwas trinken. Tja, und so saß ich da vor dem Spielbrett und wartete.
Und wartete.
Und wartete...

Selbst jüngere Schwestern können einen echt fertig machen!


*) Ich bin nicht sicher, ob das Spiel wirklich GOLDRAUSCH hieß. In meiner Erinnerung ist dies so. Meine Internetrecherche verlief ergebnislos.

Nachtrag, 26.12.2010: Es hieß GOLDRAUSCH! Hier das Beweisfoto:



  • Was war: Als ich noch kein Spieler war (7): Avalanche
  • Was kommt: Als ich noch kein Spieler war (9): Geister
  • So ging es los: Als ich noch kein Spieler war (1): Jag und schlag

3 Kommentare:

Christian Fisch hat gesagt…

Das?
http://www.boardgamegeek.com/image/192056/tower-climb

Udo Bartsch hat gesagt…

Danke für den Hilfeversuch. Aber leider ist es das nicht.

Udo Bartsch hat gesagt…

Hurra! Dank einer Expedition auf den Dachboden meiner Eltern ist auch dieses Rätsel gelöst: Das Spiel hieß tatsächlich GOLDRAUSCH.

Kommentar veröffentlichen

Liebe Anonym-Poster, bitte postet nicht völlig anonym. Ich habe Verständnis, wenn sich jemand wegen eines Kommentares nicht extra registrieren möchte. Aber es besteht ja die Möglichkeit, den eigenen Namen unter den Kommentar zu schreiben, und sei es nur der Vorname oder ein Nickname. Danke!