Samstag, 30. November 2013

Gern gespielt im November 2013

Was landete am häufigsten auf meinem Spieletisch? Was machte besonders viel Spaß? Und welche alten Schätzchen wurden endlich mal wieder ausgepackt?

FINGER WEG: Ein Mitspieler nannte es abwertend „Russisch Roulette für Nerds“. Und was auch immer das nun über mich aussagt: Ich gehöre zur Zielgruppe!

UGO: Drei Vorzüge auf einmal: 1. ein Stichspiel, 2. mit Pfiff, 3. klingt beinahe so wie „Udo“.

AMERIGO: Viele deutsche Schauspieler träumen davon, in Amerika anzukommen. Stefan Feld zeigt, wie es geht.

FÜNF GURKEN: „Eine Spieleempfehlung von Friedemann Friese.“ – Den Status, um das machen zu können, muss man erst mal haben. Friedemann hat ihn.

ROKOKO: Ein Spiel muss nicht zwangsläufig bemerkenswert originell sein, damit es ein gutes Spiel ist. „Bemerkenswert rund“ ist auch eine Qualität.

RUSSIAN RAILROADS: Selten so viele Theorien über angeblich unschlagbare Strategien gehört. Allesamt auf der Basis einer einzigen Partie, versteht sich.



2 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ah, Stefan Feld ist jetzt auch Schauspieler??

Anonym hat gesagt…

Du hast bei UGO! das Ausrufungszeichen vergessen. Und damit bekommt die Analogie zu "Udo" erst seinen Sinn: "Udo! Aufwachen! Du bist dran!!" Oder auch: "Udo! Wann gibt's Tee??!!"

Kommentar veröffentlichen

Liebe Anonym-Poster, bitte postet nicht völlig anonym. Ich habe Verständnis, wenn sich jemand wegen eines Kommentares nicht extra registrieren möchte. Aber es besteht ja die Möglichkeit, den eigenen Namen unter den Kommentar zu schreiben, und sei es nur der Vorname oder ein Nickname. Danke!
P.S. Kommentare, die Werbung enthalten, haben schlechtere Chancen, von mir veröffentlicht zu werden.