Dienstag, 31. Januar 2012

Gern gespielt im Januar 2012

Was landete am häufigsten auf meinem Spieletisch? Was machte besonders viel Spaß? Und welche alten Schätzchen wurden endlich mal wieder ausgepackt?

ORA ET LABORA: Auf der Schachtel steht Uwe Rosenberg. Kann nirgendwo finden, wer er ist. Vermutlich Stefan Feld. - Häh?!




KING OF TOKYO: Zugegeben: Alienoid der Dreiunddreißigste hatte seine Untertanen noch nicht ganz im Griff. Aber Alienoid der Vierunddreißigste steht bereit. Fürchtet euch! Er hat einen Volkshochschulkurs für Führungskräfte besucht.

KINGDOM BUILDER: Nutzt sich auch auf Dauer nicht ab, sondern geht dann vor allem schneller. Erinnert mich insofern an ein anderes Spiel desselben Autors.



5 VOR 12: Ein zweidimensionales RACKO mit einem Titel, der sowohl auf die sportliche Situation meines Fußball-Clubs als auch auf die Tatsache anspielt, dass in der Mathematik kleine Zahlen meistens vor den großen kommen.


WANZEN TANZEN: Kriminaltango für Geheimdienste?




WÜRFEL BOHNANZA: Mir gefällt, dass ich auch dran bin, wenn ich nicht dran bin. Wie im Kartenspiel.



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Anonym-Poster, bitte postet nicht völlig anonym. Ich habe Verständnis, wenn sich jemand wegen eines Kommentares nicht extra registrieren möchte. Aber es besteht ja die Möglichkeit, den eigenen Namen unter den Kommentar zu schreiben, und sei es nur der Vorname oder ein Nickname. Danke!