Freitag, 31. Juli 2015

Gern gespielt im Juli 2015

Was landete am häufigsten auf meinem Spieltisch? Was machte besonders viel Spaß? Und welche alten Schätzchen wurden endlich mal wieder ausgepackt?
Die Sommermonate, in denen kaum Neuheiten erscheinen, bezeichnet man gemeinhin als „Saure-Gurken-Zeit“. Das Paradoxe ist nun aber, dass gerade im Sommer weit weniger Gurken gespielt werden müssen als in anderen Monaten.

AUF DEN SPUREN VON MARCO POLO: Den Schnorrer nehme ich schon aus Prinzip nicht, ärgere mich aber umso mehr, wenn er wieder gewinnt. Diese Mentalität sollte ich vielleicht mal fachkundig analysieren lassen.

THE GAME: Und schon wieder eine Manie! Seit mir ein gewisser Jemand gesteckt hat, dass er jede dritte bis vierte Solo-Partie gewinnt, denke ich, dass ich das auch schaffen müsste. Schaffe es aber nicht. Denke es trotzdem. Schaffe es aber nicht. Denke es trotzdem. Schaffe es aber nicht. Denke es trotzdem... und so weiter. Im Grunde kann ich den Sommer schon abhaken.

TRÄXX: Hat für meine Begriffe das bereits sehr gute WÜRFEL BINGO ausgestochen. Warum das so ist, werde ich demnächst hier etwas genauer beschreiben.

SANKT PETERSBURG: Das Fiese am neuen SANKT PETERSBURG ist: Ich besitze nun zwei SANKT PETERSBURG, und für jedes von beiden gibt es gute Argumente, um es zu behalten. Nur nicht den nötigen Regalplatz. (Falls es jemanden interessiert (und falls nicht, dann eben nur so als kleines Selbstgespräch): Die Ehre, dass ich zwei alternative Exemplare horte, wird ansonsten nur LÖWENHERZ und FUNKENSCHLAG zuteil.)

RA: Vor langer Zeit schrieb ein Kritiker: „Ägypten ist anders.“ Ich wäre mir da allerdings nicht ganz so sicher. Die Plättchen in meinem Spiel könnten durchaus noch aus der Epoche stammen.

DIE BURGEN VON BURGUND: In der letzten Partie dürfte ich einen neuen persönlichen Spielfeld-Befüllungs-Rekord aufgestellt haben. Zum Sieg reichte es trotzdem nicht, am Ende geht es nämlich angeblich um Punkte. Ach so!? Und warum sagt mir das keiner vorher?

5 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Nostalgiemonat oder einfach zu wenig an wirklich guten neueren Spielen?

Paul

Anonym hat gesagt…

Was spricht für die erste Ausgabe von 'Sankt Petersburg'? Das weniger bunte Artwork?

SpaceTrucker

Udo Bartsch hat gesagt…

Genau. Aber dumm, dass das jetzt schon rausgekommen ist. Die Rezension wird sich lesen wie ein Krimi, bei dem man den Mörder kennt.

Anonym hat gesagt…

Manche Bücher (oder Rezensionen) sind so angenehm geschrieben, dass man sie auch gern (nochmal) liest, wenn man den Inhalt schon kennt... =)

SpaceTrucker

Hendrik hat gesagt…

Schöne Sommerspiele (mit Träxx bin ich allerdings nicht so warm geworden), bei mir haben Funkenschlag und Shark gerade Hochkonjunktur... Zudem habe ich noch mal gewaltig auf Ebay zugeschlagen und ein paar Knizias sind bereits auf dem Weg hierher...

Kommentar posten

Aufklärung über den Datenschutz
Wenn Sie einen Kommentar abgeben, werden Ihre eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie beispielsweise Ihre IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mit dem Absenden Ihres Kommentars erklären Sie sich mit der Aufzeichnung Ihrer angegebenen Daten einverstanden. Auf Wunsch können Sie Ihre Kommentare wieder löschen lassen. Bitte beachten Sie unsere darüber hinaus geltenden Datenschutzbestimmungen sowie die Datenschutzerklärung von Google.